Ran ans Gemüse!

Solidarische Landwirtschaft jetzt auch in Wilhelmsburg

Die Solawi Wilhelmsburg wurde am 14. Januar 2018 bei Minitopia gegründet!

— Alle Restplätze sind vergeben —

Für 2017/2018 nehmen wir keine TeilnehmerInnen mehr auf.

Du kannst Dich aber auf der Warteliste eintragen für den Fall, dass ein Platz frei wird. Fülle dazu bitte das nachstehende Formular aus. Wir melden uns, sobald Du nachrücken kannst.

 


Fotos:   Eindrücke vom Acker und den Depots-  findest Du  hier

Mitgärtnern: Möchtest Du mal mitgärtnern? Immer freitags, sowie jeden Samstag einer geraden Kalenderwoche ist das möglich. Mehr Info dazu findest Du hier hier

–  FAQs: Antworten auf häufig gestellte Fragen findest Du hier 


Kurz über uns

Seit Januar 2018 sind wir in Zusammenarbeit mit der Solawi Nordheide dabei, eine Solawista-Gemeinschaft in Wilhelmsburg aufzubauen . Beim Gründungstreffen am 14. Januar haben wir über den Anbauplan 2018 abgestimmt. Und wir haben die Kosten für das kommende Jahr in nur einer (!) anonymen ‚Bieterrunde‘ solidarisch untereinander aufgeteilt. Es kamen mehr Menschen als erwartet und alle waren mit viel positiver Energie am Start.  Das hat uns sehr gefreut!

In Wilhelmsburg gibt es mittlerweile etwa 340 Mitglieder.  Aktuell gibt es keine Restplätze mehr, ist es aber möglich sich auf der Warteliste einzutragen.

Am Montag, den 14. Mai um 19:00 wird unsere 1. Mitgliederversammlung (MV) bei Minitopia (Georg-Wilhelmstraße 322) stattfinden, parallel zu den MV’s der Solawi Nordheide.

Was ist denn eigentlich eine Solawi?

In einer Solidarischen Landwirtschaft (Solawi) finanziert eine Gruppe von Menschen einen Hof und teilt sich die Ernte. Bei wichtigen Entscheidungen dürfen alle mitbestimmen.

Die Mitglieder verpflichten sich ein Jahr lang alle Lebensmittel abzunehmen, die produziert werden. Diejenigen, die auf dem Hof arbeiten, können dadurch langfristiger und ökologischer planen und werden fair entlohnt. Die Mitglieder sind auch untereinander solidarisch: alle entscheiden selbst und anonym, wie viel sie bezahlen können und wollen. Die Ernte wird wöchentlich an verschiedene Abholstellen (Depots) in der Nachbarschaft geliefert.

Wer möchte, kann mithelfen und dabei den Hof und andere Mitglieder kennenlernen (siehe auch: mitgärtnern‚).

Interesse?

Bei allgemeinem Interesse trage hier unten Name und EMail-Adresse ein. Dann wirst Du zukünftig per Newsletter über den Fortgang informiert. Den Newsletter kannst Du jederzeit abbestellen.

 


Pressemeldungen

Lies auch gern mehr über uns im folgenden Artikel (öffne den Link):  Neuer-Ruf-Wilhelmsburg_2017-11-25